Sonntag, 15. Juni 2014

Tutorial Base aus Acryl

Nach diversen Anfragen wie ich meine Bases aus Acryl (Projekt Wüstendorf) herstelle habe ich mich entschlossen, ein kleines Tutorial hierzu anzufertigen.
Mauerteile mit Acrylbase für FoW
Ich verwende als Untergrund dazu ein Holzbrett (Styrodurplatte usw. geht auch).
Auf den Untergrund wird eine aufgeschnittene Plastiktüte aufgespannt.

Werkzeug benötigen wir Acrylpistole, Einweghandschuhe, einen Stock/ Borstenpinsel, kleinen Spachtel, eine Schale mit Wasser, ein Gefäß zum Vermischen des Acryls mit Farbe, Acrylmalfarbe und natürlich handelsüblichen Acryl. Natürlich sollte Streumaterial nicht fehlen.
Ich selbst habe noch keinerlei Erfahrung mit dem Bestreuen mit Grasfasern, aber andere Modellbauer haben da schon positive Ergebnisse erzielt. Ich verwende für meine Wüstenbase unterschiedlich fein gesiebten Sand und Splitt.
Nun wird die benötigte Menge Acryl in des Mischgefäß (am besten eignet sich hierzu ein Porzellan- oder Glasgefäß!! Ich konnte leider meiner Frau noch keins abspenstig machen.)
Jetzt färben wir das Acryl ein. Dazu geben wir eine kleine Menge (Mischverhältnis ca 1/20) Acrylfarbe hinzu. Achtung, je mehr Farbe, desto spröder wird die Base!
Um den gewünschten Farbton zu bekommen sollte man dunklere Farbtöne benutzen, da es ja mit weißem Acryl gemischt wird.
Man kann natürlich auch direkt farbiges Acryl nehmen und dann nur farbig ab tönen.
Ich mische hier ein helles Beige mit einem Sandton.
 Mit Stock oder Spachtel gut durchmischen.

Nun die Acrylmischung mit dem Spachtel auf die Plastikunterlage auftragen.

Jetzt kommen die Einweghandschuhe zum Einsatz. Finger mit Wasser anfeuchten und das aufgebrachte Acryl in Form modellieren. Die Dicke der Base sollte ruhig größer als 2mm sein, um den aufgebrachten Mauerteilen den nötigen Halt zu geben. Die auslaufenden Ränder dagegen können ruhig schön flach auslaufen, um auf der Spieleplatte später flach aufliegen zu können.

 Das aufbringen der Mauerteile (man kann diese Teile natürlich auch vorher bemalt haben) ist relativ einfach, nur einmal eingesetzt, haftet das Acryl sehr hartnäckig. Also nix fallen lassen!
Auch größere und kleinere Steine / Splitt werden jetzt aufgebracht.
Um die Mauerteile gut einzufügen mit einem angefeuchtetem Borstenpinsel (für feinarbeiten eignet sich auch ein Schaschlikspieß) das Acryl an die Mauerteile drücken.
 Die Bestreuung erfolgt im Prinzip erst das grobe Streu dann immer feiner werden.
In meinem Fall erst grober Sand an die Stellen, wo er hin soll, danach alles mit feinem Sand bestreuen.
 Viele werden sich schon gefragt haben, was der braune Fleck links oben ist. Es ist Teddyfell.
Diese Base wird später ein Palmenhain. Dazu aber ein andermal mehr.
Das reinigen mit Wasser der Werkzeugs nicht vergessen!

Jetzt beginnt das warten. Die Trocknungszeit ist je nach Außenluftfeuchte und aufgebrachter Materialdicke unterschiedlich. Ich halte mich immer an den Spruch
"gut Ding will Weile haben"
also immer etwas länger liegen lassen.
Meine Erfahrungswerte liegen bei dünnen Bases von 3 Tagen bis zu 7 Tagen
Bei dicken von 10mm aufwärts habe ich aber schon mal über  zwei Wochen gewartet.
In der Zwischenzeit, wenn die Oberfläche an getrocknet ist kann man schon mal das eine oder andere bemalen. Ich bemale in der zeit die Mauern und den Sandboden, sodass es vom bemalen vor dem abziehen fertiggestellt ist.

Wenn es denn soweit ist können wir das ganze ganz leicht von der Plastiktüte abziehen.

Als Finish zupft man noch die zu dünnen Stellen und harten Ecken einwenig zurecht,

Hier verdeutliche ich mit einem seitlichen Foto wie diese Base im Schnitt aussieht. Dicke 2,8mm

Auch mit Füllmaterial kann man gut arbeiten. Hier ein paar Hügel mit Styropor gefüllt.
Beim nächsten Foto kann man gut erkennen, das sich die Ränder beim Durchtrocknen des Acryls leicht nach oben wölben, was beim auflegen auf die Spieleplatte den Effekt des Anschmiegen´s noch verstärkt.
großer Hügel wurde nachträglich mit einem Rand versehen

Und schon haben wir wieder ein paar schöne Mauerteile, die sich harmonisch auf die Platte legen.
Zum Schluss ein paar Beispiele von meiner Wüstenplatte.
Straßenkreuzung mit abgestellten Fahrzeugen
Straßenkurve mit def. Fahrzeug
kleine Erhebung

Sanddüne
Felsenfeld
Mienenfeld
PaK Ringstellung
Palmenhain
6mm Wüstendorf

 Um zu verdeutlichen, wie sich die Acrylbase auf einer Spieleplatte machen hier ein paar Fotos davon.


Um zu verdeutlichen, wie flexibel das ganze ist hier ein paar Fotos eines Straßenstücks mit liegengebliebenen Fahrzeugen und weggeworfenen Ladegut.
 Es ist also wirklich sehr flexibel.

Hier kommen noch ein paar Fotos von etwas größeren Geländeteilen.
hügeliges Geländeteil mit 15mm Fahrzeugen
gleiche hügelige Geländeteil mit 6mm Fahrzeugen
Frontansicht mit 6mm Fahrzeugen
Detailansicht mit 6mm GHQ


Geländeteile wurden mit Styroporfüllung hergestellt und so gestaltet, das sie für verschiedene Maßstäbe nutzbar sind.




Der Maßstab der Fahrzeuge lässt die Geländeteile recht unterschiedlich wirken.


Ich hoffe meine Anleitung hat euch gefallen und ich bin gespannt, was der Eine oder Andere daraus zaubert.

FoW Spielematte auf der SZENARIO 2015

Wenn ich etwas vergessen haben sollte zu erklären, oder es sollte etwas unklar sein bitte mitteilen, so das ich es ausbügeln kann.




















Keine Kommentare:

Kommentar posten